Blitzschutz für Wien, Niederösterreich und Burgenland

"Der kompetente Profi in Sachen Blitzschutz"

Wie werden Blitze fotografiert oder gefilmt?

 

In der Dämmerung oder nachts ist es bei Gewitter ohne weiteres möglich, Blitze zu fotografieren. Erforderlich sind:

  • eine Kamera mit eingebauter Vorrichtung zur Dauerbelichtung ("B'.' auf der Zeitskala)
  • einen Fernauslöser
  • ein Stativ
  • ein Farb- oder Schwarz-Weiß-Film mit einer Empfindlichkeit von mindestens 18 DIN (50 ASA)


Diese Ausrüstung erlaubt beliebig lange und nicht verwackelte Zeitaufnahmen, sodass - bei möglichst weiter Blende - auch mehrere Blitze hintereinander fotografiert werden können.

Für das Filmen von Blitzen ist die Verwendung eines Stativs ebenfalls ratsam. Dagegen spielt die Empfindlichkeit des Films kaum eine Rolle.

Besonders eindrucksvolle Aufnahmen gelingen mit einem Weitwinkel-Objektiv. Beim Fotografieren oder Filmen sollte man aber auch an die eigene Sicherheit denken und einen trockenen, ungefährlichen Standort wählen, etwa innerhalb eines Gebäudes!